Zum Inhalt springen

UASB-Fermenter

UASB- oder EGSB-Reaktoren verwenden Gasabscheider und Überlaufwehre im oberen Reaktorteil um (a) das Biogas aus dem Reaktor abzuführen und (b) die Biomasse im Reaktor zurückzuhalten. Langjährige Erfahrung mit verschiedenen UASB- und EGSB-Reaktortypen zeigt folgende Probleme:

  • Verstopfung der Gasabscheider durch faserreiches Material, Öl und Fett
  • Ablagerungen im Bereich der Überlaufwehre
  • Ungenaue Nivellierung der Überlaufwehre und damit verbunden schlechte Verteilung des Ablaufes über die Reaktoroberfläche
  • Korrosion in der Kontaktzone Abwasser und Luft am Reaktorüberlauf
  • Geruchsbildung im Reaktorablaufbereich 

Mit der Entwicklung eines neuartigen Abscheiders durch IB-MR werden diese Probleme vermieden. Besonderes Augenmerk liegt auf der einfachen konstruktiven Ausführung mit günstigen hydraulischen Eigenschaften für optimale Schlammrückhaltung.

Die Abscheider werden als Module in der Halle vorgefertigt. Abbildung 1 zeigt die Fertigung in der Halle.   

uasb1.png
Abb 1: Fertigung eines Abscheidermoduls in der Halle

Im UASB-Behälter werden die Module auf einer Unterkonstruktion aufgesetzt, die von den Tankwänden unabhängig errichtet wird. Dadurch erhöht sich die Flexibilität der Materialwahl für die Behälter (siehe Abbildung 2). 

Bei der Materialwahl für die Module wird streng auf Qualität und Formstabilität der einzelnen Elemente geachtet um Probleme im Langzeitbetrieb zu vermeiden.

Die IB-MR Abscheider können sowohl in runden als auch rechteckigen Behältern eingebaut werden. Sie eignen sich für Neuanlagen und Adaptierung bestehender Behälter.

Aus langjähriger Erfahrung mit UASB- und EGSB-Reaktoren bevorzugt AAT die Ausführung von niedrig belasteten UASB Reaktoren besonders wegen der höheren Betriebstabilität.  

uasb2.png
Abb 2: Moduleinbau in Behälter – keine Verbindung mit der Behälterwand.